Das Emblem

Kurz nachdem Marchesi 1926 die Rede bei den Norwichern (UK) Rotariern gehalten hatte, die zu dem ersten Tischtreffen geführt hatten, wurde in den statuierendem zweiten Tischtreffen im Januar 1927 ein Name für den neuen, innovativen Service Club gesucht. Dies war so wie so oft nicht ganz einfach und einer der Anwesenden merkte an:

„Sitting round this table and not being able to find a suitable name seems ridiculous.“

Die Antwort war „The Round Table”.

Und so wurde auch das Emblem von Round Table ein alter viktorianischer Tisch. Dieses Emblem wurde auf Clubbriefköpfe und auf Infobroschüren gedruckt. Es war für zwei Jahre das offizielle Emblem von Round Table. Im Jahre 1929 schlug Granville Howard ein neues Emblem vor, welches sich an die Geschichte der Tafelrunde von König Arthur anlehnen sollte.

„[…] das Abzeichen, das die legendäre Tafel der Artusrunde in Winchester Castle aus dem 13. Jahrhundert in abgewandelter Farbgebung zeigt: König Arthur und 24 Felder, in der Mitte die Rose der Tudors.“

Howard entwarf ein Emblem, welches auf dem Winchester Castle Round Table basierte, mit zwölf schwarzen und zwölf weißen Segmenten.

Round Table in the Grand Hall, Winchester, England, United-Kingdom

Das Emblem war stark umstritten, da es sich bei der Tafelrunde von König Arthur um eine Legende handelt, die möglicherweise nicht mit den modernen Ideen von Round Table im Jahre 1927 vereinbar war. Letztlich stimmten aber doch alle Mitglieder für das neue Emblem und Grundkonzept für das offizielle Round Table Symbole stand ab 1929 fest:

Heute finden sich leichte Variationen und farbliche Veränderungen, meist um den regionalen Bezug eines Tisches zu kennzeichnen.

Text: Sönke Bartling
Quelle: Dr. Sebastian Gradinger